Seitenbereiche

Betriebshelfer auf Abruf

https://ringtreuhand.de/steuernews_landwirtschaft/
© countrypixel - stock.adobe.com

Minijobs auf Abruf

Gerade in der Landwirtschaft fallen Mehrarbeiten zu bestimmten, oft nicht auf den Tag genau vorhersehbaren Zeiten an. Betriebshelfer werden daher gerne als Minijobber auf Abruf bestellt. Die „Arbeit auf Abruf“ ist im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) geregelt. Eine „Arbeit auf Abruf“ liegt vor, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbart haben, dass der Arbeitnehmer die Arbeitsleistung je nach Arbeitsanfall bzw. je nach dem jeweiligen betrieblichen Bedarf zu erbringen hat. Für Minijobber auf Abruf gelten besondere arbeitsrechtliche Regeln, die Landwirtinnen und Landwirte beachten sollten. Außerdem haben sich seit Beginn des Jahres die Auflagen verschärft.

Arbeitszeit

In Arbeitsverträgen mit Minijobbern auf Abruf müssen gesetzlich festgelegte Vorgaben hinsichtlich der Dauer der täglichen oder wöchentlichen Arbeitszeit beachtet werden. Enthält der Arbeitsvertrag keine Angaben zur Arbeitszeit, gilt zum Schutz des Arbeitnehmers seit 1.1.2019 eine Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche als vereinbart (bislang waren es lediglich 10 Stunden). Gerade darin liegt die Krux. Vereinbaren der Landwirt und der Minijobber keine feste Arbeitszeit, gilt der Minijobber mit 20 Stunden pro Woche als angestellt. Unter Berücksichtigung des Mindestlohns von € 9,19 (seit dem 1.1.2019) wird aus dem Minijobber ein Vollzeitbeschäftigter. Daher sollten Landwirtinnen und Landwirte bei Beschäftigung von Minijobbern die Arbeitszeit – was die Stundenzahl betrifft – stets vertraglich fixieren.

Stand: 27. Mai 2019

Bild: countrypixel - stock.adobe.com

Erscheinungsdatum:

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die vollständige Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Bei weiteren Fragen und für eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Über uns: Wir verstehen uns als traditioneller Partner von kleinen und mittelständischen Unternehmen und Privatpersonen. In Zusammenarbeit mit langjährigen und bewährten Partnern bieten Ihnen unsere Steuerberatungskanzleien mit Sitz in Bad Tölz, Gmund am Tegernsee, Allgäu (Kaufbeuren), München Schwabing (Ring-Treuhand GmbH & Co. KG, RINGTREUHAND Kirschner, RINGTREUHAND Stauber), Rosenheim, Starnberg und Wasserburg/Rott am Inn eine Vielzahl an qualifizierten Dienstleistungen. Vereinbaren Sie einen kostenloses Erstgespräch, wir freuen uns auf Sie!

RINGTREUHAND Allgäu Steuerberatungsgesellschaft mbH
Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Einige Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig, während andere Cookies statistischen Zwecken dienen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies für statistische Zwecke zulassen wollen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.

Details anzeigen

Technisch notwendig
Diese Cookies müssen unbedingt gesetzt werden, um die Website zu betreiben und wesentliche Sicherheitsfunktionen auszuführen.

Für statistische Zwecke
Wir erfassen anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen, die uns helfen, unsere Website und deren Inhalte stetig zu optimieren.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

Achtung: Täglich Aktuelles zum Thema Corona (COVID-19) finden Sie hier:

COVID-19 Aktualisiert am 02. Juli 2020 10:21