Cookies

Diese Website verwendet Cookies und andere Verfahren zur Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät ("Speicherverfahren"), um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Einige dieser Speicherverfahren sind für den Betrieb der Website technisch notwendig. Andere Speicherverfahren können für statistische Auswertungen eingesetzt werden. Sie entscheiden selbst, ob Sie eine technisch nicht notwendige Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät durch Cookies oder andere Speicherverfahren zulassen wollen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.

Details anzeigen

Technisch notwendig
Cookies oder andere Speicherverfahren, die unbedingt notwendig sind, um die Website zu betreiben und wesentliche Sicherheitsfunktionen auszuführen.

Für statistische Zwecke
Cookies oder andere Speicherverfahren, mit denen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen erfassen, die uns helfen, unsere Website und deren Inhalte stetig zu optimieren.

Seitenbereiche
Steuernews für Gastronomie/Hotellerie: Abgrenzung von Lieferungen und sonstigen Leistungen bei Abgabe von Speisen und Getränken - Finanzverwaltung, Umsatzsteuergesetz

Abgrenzung von Lieferungen und sonstigen Leistungen bei Abgabe von Speisen und Getränken

Trotz sorgfältiger Zusammenstellung können wir keine Gewähr für die Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Bei steuerlichen Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Soweit im Zusammenhang mit unserer Beratung selbständige Rechtsfragen außerhalb des Steuerrechts zu klären sind, können wir Ihnen Kolleginnen und Kollegen aus der Anwaltschaft benennen, mit denen wir seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten.


https://ringtreuhand.de/steuernews_gastronomie/
Illustration

Finanzverwaltung zieht Konsequenzen aus diversen EuGH- und BFH-Urteilen

Rechtsprechung

Der Europäische Gerichtshof hatte in vier im März 2011 entschiedenen Streitfällen Umsätze aus dem Verkauf von Speisen dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 % untergeordnet. Den Entscheidungen lag dabei u. a. der Verkauf von Speisen aus einem Imbisswagen, im Kinofoyer als auch die Lieferung von Speisen in verschlossenen Warmhalteschalen durch einen Partyservice zugrunde (Urteile Rs C 497/09, C 499/09, C 501/09, C 502/09). Der Bundesfinanzhof sah hingegen die Leistungen eines Partyservices als sonstige Leistung an und unterwarf sie dem Regelsteuersatz, sofern nicht die bloße Lieferung der Speisen der dominierende Bestandteil des Umsatzes ist (BFH v. 23.11.2011 XI R 6/08).

Änderungen im Umsatzsteuer-Anwendungserlass

Aus diesen und weiteren Urteilen zog die Finanzverwaltung jetzt entsprechende Konsequenzen und überarbeitete die Umsatzsteuer-Richtlinien entsprechend neu (vgl. BMF v. 20.3.2013 IV D 2 - 7100/07/10050-06). Die Finanzverwaltung stellt dabei auf diverse Dienstleistungselemente ab, welche - sofern sie nur zur Vermarktung verzehrfertiger Speisen dienen - unschädlich sind. Dienstleistungselemente, die mit der Vermarktung nicht notwendig verbunden sind, führen hingegen zur Anwendung des Regelsteuersatzes.

Speisenabgabe zum ermäßigten Umsatzsteuersatz

Als solche „nur“ mit der Vermarktung verzehrfertiger Speisen verbundene Dienstleistungselemente zählen u. a. die Zubereitung und der Transport zum Ort des Verzehrs, das Verpacken, und selbst das Beigeben von Einmalgeschirr und Besteck führt nicht zur Anwendung des Regelsteuersatzes. Ebenso wenig steuerschädlich sind Ablagebretter an Kiosken oder Würstchenbuden.

Speisenabgabe zum Regelsteuersatz

Zur Berechnung des Regelsteuersatzes führt die „Bereitstellung einer die Bewirtung fördernden Infrastruktur“ (neue Definition in Abschnitt 3.6 des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses). Unter eine solche Infrastruktur fällt alles, was der Gastwirt für gewöhnlich vorhält, also Räumlichkeiten, Tische, Stühle, Bänke oder auch Bierzeltgarnituren.

Stand: 18. September 2013

Bild: michilist - Fotolia.com

Erscheinungsdatum:

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die vollständige Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen im Rahmen unserer Berufsberechtigung jederzeit gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Über uns: Wir verstehen uns als traditioneller Partner von kleinen und mittelständischen Unternehmen und Privatpersonen. In Zusammenarbeit mit langjährigen und bewährten Partnern bieten Ihnen unsere Steuerberatungskanzleien mit Sitz in Oberhaching, Bad Tölz, Gmund am Tegernsee, Allgäu (Kaufbeuren), München Schwabing (Ring-Treuhand GmbH & Co. KG, RINGTREUHAND Kirschner, RINGTREUHAND Stauber), Starnberg, Rosenheim und Wasserburg/Rott am Inn eine Vielzahl an qualifizierten Dienstleistungen. Kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

RINGTREUHAND Allgäu Steuerberatungsgesellschaft mbH
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.