Seitenbereiche

Wiederaufforstungskosten steuerlich geltend machen

https://ringtreuhand.de/steuernews_landwirtschaft/
© countrypixel - stock.adobe.com

Pauschale Gewinnermittlung

Land- und Forstwirte, die für ihren Betrieb keine Buchführung erstellen müssen und deren forstwirtschaftlich genutzte Fläche 50 Hektar nicht übersteigt, können auf Antrag bei der Ermittlung der Gewinne aus Holznutzungen pauschale Betriebsausgaben geltend machen. Als Betriebsausgabenpauschale können abhängig von der Art der Einnahmen zwischen 20 % und 55 % geltend gemacht werden (§ 51 Einkommensteuer-Durchführungsverordnung/EStDV).

Wiederaufforstungskosten

Ein Forstwirt, der seinen Gewinn durch Einnahmen-Überschussrechnung ermittelte und im Übrigen die Voraussetzungen für die pauschale Gewinnermittlung nach § 51 EStDV erfüllte, verkaufte „Holz auf dem Stamm“ und erzielte dadurch Betriebseinnahmen in Höhe von knapp € 30.000,00. In diesem Zusammenhang machte er Betriebsausgaben in Höhe von 40 % der Einnahmen aus Holzeinschlag geltend. Ein Jahr später verkaufte er Holz auf dem Stamm für € 471,00 und machte nach obiger Vorschrift pauschale Betriebsausgaben von 20 % geltend. Darüber hinaus wollte der Forstwirt für dasselbe Jahr Wiederaufforstungskosten in Höhe von knapp € 25.000,00 von der Steuer abziehen. Das Finanzamt erkannte diese Ausgaben jedoch nicht an. Begründung des Finanzamtes: Der Land- und Forstwirt hätte bereits den pauschalen Betriebsausgabenabzug in Anspruch genommen. Damit seien die Betriebsausgaben im Wirtschaftsjahr der Holznutzung einschließlich der Wiederaufforstungskosten abgegolten, so das Finanzamt.

Urteil des BFH

Der Bundesfinanzhof (BFH) sah dies anders. Das Gericht bezog sich in der Entscheidung vom 14.2.2019 (Az VI R 47/16) auf die Vorschrift des Absatzes 4 des § 51 der EStDV. Danach sind mit den pauschalen Betriebsausgaben sämtliche Betriebsausgaben „mit Ausnahme der Wiederaufforstungskosten“ abgegolten. Land- und Forstwirte sollten daher Entscheidungen der Finanzverwaltung, die zu ihren Lasten ergehen, stets von dritter Seite prüfen lassen.

Stand: 27. August 2019

Bild: countrypixel - stock.adobe.com

Erscheinungsdatum:

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die vollständige Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Bei weiteren Fragen und für eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Über uns: Wir verstehen uns als traditioneller Partner von kleinen und mittelständischen Unternehmen und Privatpersonen. In Zusammenarbeit mit langjährigen und bewährten Partnern bieten Ihnen unsere Steuerberatungskanzleien mit Sitz in Bad Tölz, Gmund am Tegernsee, Allgäu (Kaufbeuren), München Schwabing (Ring-Treuhand GmbH & Co. KG, RINGTREUHAND Kirschner, RINGTREUHAND Stauber), Rosenheim, Starnberg und Wasserburg/Rott am Inn eine Vielzahl an qualifizierten Dienstleistungen. Vereinbaren Sie einen kostenloses Erstgespräch, wir freuen uns auf Sie!

RINGTREUHAND Allgäu Steuerberatungsgesellschaft mbH
Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Einige Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig, während andere Cookies statistischen Zwecken dienen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies für statistische Zwecke zulassen wollen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.

Details anzeigen

Technisch notwendig
Diese Cookies müssen unbedingt gesetzt werden, um die Website zu betreiben und wesentliche Sicherheitsfunktionen auszuführen.

Für statistische Zwecke
Wir erfassen anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen, die uns helfen, unsere Website und deren Inhalte stetig zu optimieren.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

Achtung: Täglich Aktuelles zum Thema Corona (COVID-19) finden Sie hier:

COVID-19 Aktualisiert am 02. Juli 2020 10:21